Die Elbphilharmonie in Zahlen

Die Elbphilharmonie bei strahlend blauem Himmel.
Die Elbphilharmonie bei strahlend blauem Himmel.

789 MILLIONEN EURO

hat die Elbphilharmonie gekostet und ist damit teurer als die gesamte Mannschaft von Real Madrid (Gesamtmarktwert: 775,80 Millionen Euro). Ursprünglich hatte es geheißen, dass der Steuerzahler nicht mehr als 77 Millionen Euro aufzubringen habe – eine Schätzung, die wohl nie realistisch war.

230.000 SEITEN DICK

waren die Akten des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses der Bürgerschaft, der das Desaster um die Kostenexplosion der Elbphilharmonie aufzuarbeiten hatte. Der Abschlussbericht, der die Hauptschuld dem ehemaligen Bürgermeister Ole von Beust gibt, hat 724 Seiten.

7 JAHRE VERSPÄTET

öffnet die Elbphilharmonie ihre Tore: Ursprünglich war die Eröffnung für 2010 vorgesehen, musste dann aber immer wieder aufs Neue verschoben werden.

1 ARBEITER

kam beim Bau der Elbphilharmonie ums Leben. Der Unfall ereignete sich im Juni 2010. Der 44-Jährige Betonbauer Sven A. arbeitete in zehn Metern Höhe auf einem Gerüst. Allerdings war der Boden, auf dem er stand, mit Holz gesichert, das dafür ungeeignet und zudem von einem Pilz befallen war. Das Holz brach durch. Der Familienvater stürzte hinab und starb an einer Kopfverletzung. Wegen fahrlässiger Tötung mussten sich der Hamburger Niederlassungsleiter einer Gerüstbaufirma und der Kolonnenführer vor Gericht verantworten.

12.500 TONNEN SCHWER

ist der Große Saal, der aus Schallschutzgründen auf 362 Federpaketen ruht.

2100 SITZPLÄTZE

gibt es im Großen Saal. Die anderen beiden Konzertsäle des Hauses bieten Platz für 550 bzw. 170 Besucher.

40.000 KUBIKMETER

umfasst der Große Saal. An den Wänden sind mehr als 10000 Kacheln aus hochverdichtetem Gips und Altpapier angebracht. In jede Kachel sind Wellen bzw. Kerben gefräst, um dem Raum eine optimale Akustik zu verleihen. Jede Kachel ist ein Unikat.

223.000 MENSCHEN

beteiligten sich an der Verlosung von 1000 Eröffnungskonzert-Karten.

44 LUXUS-APARTMENTS

befinden sich in der Elbphilharmonie. Das kleinste hat 120, das größte fast 400 Quadratmeter. Die Preise für die Wohnungen beginnen bei 15000 Euro pro Quadratmeter.

200.000 TONNEN

wiegt die Elbphilharmonie – also so viel wie 722 A-380-Flugzeuge oder wie zweieinhalb Luxusliner vom Kaliber einer „Queen Mary II“.

110 METER ÜBER NORMALNULL

– so hoch ist der höchste Punkt der Elbphilharmonie. Damit ist die Elphi ein deutliches Stück kleiner als der Michel, der 132 Meter hoch ist.

16.000 QUADRATMETER FLÄCHE

hat die markante die markante Glasfassade der Elphi. Das sind mehr als zwei Fußballfelder. Der gläserne Aufbau besteht aus 1100 unterschiedlich geformten Glaselementen.

1000 BAUMÄNGEL

hat die Stadt seit Beginn des Projekts an der Elbphilharmonie festgestellt.

3000 EURO PRO NACHT

kostet die teuerste Suite in der neuen Luxus-Herberge „The Westin“. Das Hotel im Gebäude der Elbphilharmonie hat insgesamt 244 Zimmer, davon 39 Suiten. Das günstigste Zimmer kostet 220 Euro pro Nacht.

1111 STÜTZPFÄHLE

sorgten früher dafür, dass der Kaispeicher A nicht umkippte. Für die Elbphilharmonie mussten weitere 650 hinzugefügt werden, denn durch den gläsernen Aufbau ist das Haus sehr viel schwerer als vorher.

18.000 TONNEN STAHL

wurden in der Elbphilharmonie verbaut. Zum Vergleich: Im Eiffelturm stecken nur 7300 Tonnen Stahl.

82 METER LANG

ist die gebogene Rolltreppe „The Tube“, die die Besucher vom Haupteingang am Platz der Deutschen Einheit sechs Stockwerke aufwärts durch den Speicher führt. Die Fahrt dauert zweieinhalb Minuten. Von der Plaza in 37 Metern Höhe hat der Besucher einen phantastischen Blick über die Stadt und den Hafen.

4765 PFEIFEN

hat die Orgel der Elbphilharmonie. Die längste ist zehn Meter lang, die kürzeste elf Millimeter. An der Orgel, die insgesamt 25 Tonnen wiegt, haben 45 Orgelbauer zusammen rund 25000 Stunden gearbeitet.

520 STELLPLÄTZE

hat das Parkhaus der Elbphilharmonie, das sich im Bauch des alten Kaispeichers A befindet. Dort sein Auto abzustellen, ist kostspielig: Jede angefangene Stunde kostet 4 Euro. Für den ganzen Tag werden 36 Euro verlangt.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone