Autofahrer aufgepasst: Auf dieser Strecke rollen bald Roboter-Autos durch Hamburg

Veröffentlicht

Hamburg gibt beim autonomen Fahren Vollgas! In der City entsteht aktuell eine neun Kilometer lange Teststrecke für selbstfahrende Fahrzeuge – jetzt gibt’s auch einen ersten Nutzer! Ab sofort führen fünf e-Golfs von Volkswagen auf einem drei Kilometer langen Teilabschnitt Testfahrten durch.

Sämtliche Wagen verfügen über elf Laser-Scanner, sieben Radare und 14 Kameras. Damit werden die Sensoren, natürlich aber auch der Verkehr entlang der Teststrecke erfasst.

Autos sollen miteinander kommunizieren können

Die Gesamtstrecke verläuft vom Dammtor-Bahnhof über die Messehallen, die Landungsbrücken und Elbphilharmonie sowie Rödingsmarkt und wieder zurück. Dazu sollen bis Ende 2020 insgesamt 37 Ampeln entsprechend technisch umgerüstet werden, bei sechs ist das bereits erfolgt.

„Bei den Tests stehen sowohl die technischen Möglichkeiten als auch die Anforderungen an die städtische Infrastruktur im Mittelpunkt“, sagt Axel Heinrich, Leiter der Volkswagen Konzernforschung. Um in Zukunft das Autofahren sicherer und bequemer zu machen, müssten nicht nur Fahrzeuge intelligent werden, sondern auch die Städte ein digitales Ökosystem bieten, in dem Autos mit Ampeln und Verkehrsleitsystemen und auch untereinander kommunizieren können.

Bund fördert Projekt mit 10,8 Millionen Euro

Weil es sich bei dem Projekt um eine Testphase handelt, wird aus Sicherheitsgründen noch immer ein Fahrer am Lenkrad sitzen, der im Notfall eingreifen kann.

„Ich bin gespannt, wie die Fahrten verlaufen und welche Erkenntnisse wir gewinnen werden“, sagt Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos). Weitere interessierte Nutzer aus Industrie und Wirtschaft seien herzlichen eingeladen, ebenfalls mit eigenen Fahrzeugen die Teststrecke zu nutzen.

Das Projekt wird mit bis zu 10,8 Millionen Euro vom Bund gefördert.

Powered by WPeMatico