Elbphilharmonie offen!: Riesen-Ansturm bei Schietwetter

Veröffentlicht

Jahrelang haben die Hamburger der Elbphilharmonie beim Wachsen zugeschaut. Rein aber durfte keiner von ihnen – bis jetzt. Am Sonnabend konnten Besucher zum ersten Mal einen Fuß in den Konzert-Tempel setzen. Und sie kamen in Strömen! Rund 12.000 Menschen wollten sich die Plaza am Sonnabend anschauen – für Sonntag rechnen die Verantwortlichen mit noch einmal genauso vielen Besuchern.

Endlich ist sie fertig – und geöffnet! Da wollten viele Hamburger natürlich gleich mal gucken, ob sich die 3.500 Tage Wartezeit und die 789 Millionen Euro Kosten gelohnt haben. Großer Ansturm auf die Elphi – und das bei bestem Hamburger Schietwetter.

Bevor es für die neugierigen Besucher nach oben geht, ist aber doch noch ein letztes Mal Geduld gefragt: Vor dem Eingang zur Elphi stehen die Menschen Schlange – die Scan-Automaten am Einlass arbeiten auf Hochtouren.

Endlich drin, wird das Warten aber belohnt: Mit der 82 Meter langen „Tube“-Rolltreppe steuert man direkt auf ein riesiges Panoramafenster zu. Von dort kann man den Ausblick über den Hafen genießen. Pünktlich zur Begrüßung ist der – typisch hanseatisch – umhüllt von grau-weißen Nebelschwaden. „Mir gefällt dieser Blick trotzdem super“, sagt Nina P. Die 61-Jährige ist zu Besuch bei ihrer Tochter Elin (31) und wollte es sich nicht nehmen lassen, die Elphi gleich am ersten Tag zu besichtigen.

Genauso wie Familie N.-W. „Papa hat sofort Tickets gekauft, als er gehört hat, dass heute die Eröffnung ist“, erzählt Hila (14). Die Familie aus Wentorf hat sich dick angezogen – passend für die zugige Plaza. „Wir mussten diese tolle Architektur einfach mit eigenen Augen sehen“, so Vater Sher.

Da sind sie nicht die einzigen: Viele Besucher tummeln sich auf der Plaza – viele  kommen aus  Hamburg und dem Umland. „Wir wollten mal schauen, was aus unseren Steuergeldern nun geworden ist“, sagt Kerstin C. (53). Die Frage aller Fragen: Hat es sich gelohnt? „Ja, auf den ersten Blick definitiv“, sagt Nils R. (32) aus Barmbek. „Wir arbeiten in der Nähe, haben gesehen, wie das Gebäude immer größer geworden ist. Es ist toll, jetzt tatsächlich einmal hier oben zu stehen.“

Seine Freundin Sarah S. (30) freut sich – wie viele Hamburger – auf ihren ersten Konzertbesuch in der Elphi: „Wir hatten Glück und haben schon Karten für ein Konzert im Februar ergattern können.“

Powered by WPeMatico