Elphi: Bei diesem Künstler geht es ohne Ticket-Chaos

Veröffentlicht

Er würde wahrscheinlich sogar mit kammblasenden Putzfrauen den Großen Saal vollkriegen, scherzte Elbphilharmonie-Intendant Christoph Lieben-Seutter einst. Tatsächlich: Egal, wer spielt – die Tickets sind binnen kürzester Zeit weg. Nur beim Liedermacher Funny van Dannen läuft der Vorverkauf in normalen Bahnen, sprich: Die besten Tickets sind schon weg, aber auf den Rängen ist die Auswahl noch ansehnlich.

Nun kann man rätseln, ob der Saal mit rund 2100 Plätzen doch zu groß ist für den Wahl-Berliner oder ob die Ankündigung des Konzertes Mitte April zu kurzfristig war.

Wer van Dannen einmal live gesehen hat, weiß auf jeden Fall, dass es nicht an seinen Qualitäten liegen kann: Mit präzisem Blick und intelligentem Sprachwitz arbeitet er in Songs wie „Herzscheiße“ und „Nana Mouskouri“ die absurde Komik des Alltags so meisterhaft und leicht heraus wie kaum ein anderer. Und auch wenn er als Gitarrist und Sänger stets haarscharf an der Virtuosen-Weltklasse vorbeischrammt: Mit kammblasenden Reinigungskräften kann es Funny van Dannen locker aufnehmen.

Elbphilharmonie: 3.6., 20 Uhr, 33-55 Euro

Powered by WPeMatico