Happy Birthday, Helmut Schmidt!: Ausstellung zeigt das bewegte Leben des Altkanzlers

Veröffentlicht

Helmut Schmidt als  Junge mit Matrosenmütze im Jahr 1925 – daneben als lässig-lockerer Altkanzler im Jahr 2000: Mit diesen beiden Fotos begrüßt die Ausstellung „Helmut Schmidt. Pflicht – Vernunft – Leidenschaft. 100 Jahre in 100 Bildern“ ihre Besucher.

Dabei zeigt das jüngere Foto den Altbundeskanzler fast lebensgroß, so dass der Betrachter für einen Moment glaubt, der Politiker sei wiederauferstanden. Leider nur eine Vision. Und wer sowas hat, muss bekanntlich zum Arzt…

Obwohl Schmidts 100. Geburtstag erst am 23. Dezember ist, wurde schon gestern groß gefeiert: Im Rathaus gab es einen Festakt. Gleichzeitig wurde im Helmut-Schmidt-Forum  die Fotoausstellung eröffnet,   in der alle Stationen im Leben des 2015 verstorbenen Politikers nachgezeichnet werden  – von seiner Kindheit in Hamburg  bis zu seinen letzten Jahren als Herausgeber der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Peer Steinbrück, einstiger Bundesfinanzminister und Kanzlerkandidat der SPD, sagte, dass es der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung nicht nur um eine nostalgische Erinnerung gehe, sondern auch darum, die von Schmidt aufgeworfenen politischen Fragen abzubilden. Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) würdigte Schmidt als großen Intellektuellen. „Helmut Schmidt steht für Vernunft, rationale Analyse, Augenmaß und Pragmatismus“, so Tschentscher

 Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) nahm den Festakt zum Anlass, eine Sonderbriefmarke mit einem Porträt des Altkanzlers vorzustellen. „Helmut Schmidt ist die politische Persönlichkeit, die Deutschland Gewicht in der Welt verschafft hat“, sagte Scholz. Es sei mehr als verdient, ihn nach der Zwei-Euro-Münze im Januar nun mit einer Sonderbriefmarke zu ehren.

Die 70-Cent-Marke wird ab dem 18. Dezember in allen Filialen der Deutschen Post erhältlich sein. Höhepunkt der Schmidt-Feierlichkeiten soll am 23. Februar ein Festakt in der Elbphilharmonie sein. An dem Tag können die vielen Fans des SPD-Politikers die Sondermarken im Hamburger Rathaus mit einem Sonderpoststempel versehen lassen. 

Die Fotoausstellung im Helmut-Schmidt-Forum ist bis zum 31. März zu sehen. Mi. bis So. 11-17 Uhr. Eintritt frei. In der Diele des Hamburger Rathauses werden bis zum 1. Januar zehn Schmidt-Motive gezeigt. Zu sehen: Mo. bis Fr. 8-18  Uhr, Sa/So, 8-17 Uhr).

Powered by WPeMatico