Konzertreihe in Hamburg: Gipfeltreffen der Klassik-Giganten

Veröffentlicht

Unglaublich: Da kommt eine Jahrhundertpianistin für eine ganze Woche nach Hamburg, Abend für Abend spielt Martha Argerich mit berühmten Künstlern auf – und gerade mal ein einziges Konzert ist bislang ausverkauft! Der Grund? Vermutlich die Ortswahl: Statt in der Elbphilharmonie findet das Martha-Argerich-Festival nämlich im Großen und Kleinen Saal der Laeiszhalle statt …

Was allerdings kein Zufall ist: Zum einen sind die Hamburger Symphoniker als Veranstalter dort das Hausorchester, zum anderen liebt die Tasten-Legende den neobarocken Bau: Die Laeiszhalle gefalle ihr einfach besser – und das nicht nur, weil die Argentinierin dort als 17-Jährige ihr erstes Hamburg-Konzert gab. „Irgendwie ist die Atmosphäre da so wunderschön“, sagte Argerich jüngst im Interview mit der „Welt am Sonntag“. Die Elbphilharmonie hingegen sei eben noch ganz neu: „Da fühlt man noch nichts.“

Statt in die HafenCity geht’s also zum Johannes-Brahms-Platz. Dort versammelt die 77-Jährige vom 25. Juni bis 2. Juli gefeierte Kollegen-Freunde und aufstrebende Nachwuchskünstler um sich: Daniel Barenboim, Thomas Hampson, Mischa Maisky, Guy Braunstein oder Alisa Weilerstein – ein Who-is-who der Klassikwelt zelebriert Kammer- und Orchestermusik. „Beschwörende Klangbilder“, „Sehnsucht und Leidenschaft“: Angesichts der versammelten Klassik-Elite klingen die Titel der Konzertabende fast nach Untertreibungen. Höchste Zeit, sich noch ein Ticket für dieses Gigantentreffen zu sichern! – Laeiszhalle: 25.6.-2.7., Tickets und Preise unter Tel. 44 02 98

Powered by WPeMatico