Miniatur Wunderland: Preise, Anfahrt, Attraktionen: Alle Infos rund um den Besuch

Veröffentlicht

Das Miniatur Wunderland in Hamburg: Die größte Modelleisenbahn der Welt. (Bild: dpa)

Die größte Modelleisenbahn der Welt mitten im Herzen von Hamburg: Das Miniatur Wunderland lockt als eine der beliebtesten Touristenattraktionen jedes Jahr mehr als  eine Millionen Besucher an. 2001 eröffneten die Zwillingsbrüder Gerrit und Frederik Braun gemeinsam mit Geschäftspartner Stephan Hertz die Welt im Mini-Format in der Hamburger Speicherstadt. Lesen Sie hier alles, was Sie darüber wissen müssen.

In 17 Jahren und über 800.000 Arbeitsstunden ist auf 1500 Quadratmetern Modellfläche für mehr als 21 Millionen Euro Baukosten die Miniaturwelt entstanden. Das Miniatur Wunderland hält den Guinness Weltrekord der größten Modelleisenbahn der Welt.

Das Miniatur Wunderland in Hamburg ist eine Attraktion

Besucher können die riesige Miniaturwelt in neun Abschnitten entdecken. Die Weltreise im Maßstab 1:87 beginnt in Italien, führt von der Schweiz über Deutschland, Österreich und Skandinavien bis nach Amerika. Überall können die Besucher Aktionen an der Anlage per Knopfdruck selbst auslösen.

Die größte Modelleisenbahn der Welt in Hamburg

Ein Tag im Miniatur Wunderland dauert 15 Minuten. Mit dem Einbruch der Abenddämmerung erwacht das nächtliche Leben in der Mini-Welt dann in bunter Beleuchtung. 

Miniatur Wunderland in Hamburg: Öffnungszeiten und Tickets 

Das Miniatur Wunderland hat an 365 Tagen im Jahr von mindestens 9.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, an Wochenenden, während der Ferien, an Dienstagen oder an Freitagen auch deutlich länger. Die genauen Öffnungszeiten können Sie jederzeit auf der Website des Miniatur Wunderlands überprüfen.

Das Miniatur Wunderland empfiehlt, am besten früh am Morgen oder am späten Nachmittag zu kommen, um Wartezeiten zu vermeiden. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann die Tickets auch vorab online kaufen oder reservieren oder Geschenkgutscheine per Post nach Hause bestellen. 

Preise: So viel kostet der Eintritt im Miniatur Wunderland

Kleine Kinder dürfen das Miniaturwunderland in Begleitung der Eltern oder Großeltern umsonst besuchen. Dabei zählt die Größe: Kids unter einem Meter kommen kostenlos in die Ausstellung.Kinder bis 15 Jahre zahlen 7,50 Euro.Der Preis für Erwachsene liegt bei 15 Euro.Gruppen ab 15 Personen bezahlen pro Kopf 14 Euro , bei Kindern in Gruppen liegt der Preis bei 7 Euro.Senioren ab 65 Jahren, Schüler, Studenten, Bufdis und Azubis sowie Empfänger von Sozialhilfe, Schwerbehinderte und Rollstuhlfahrer zahlen einen vergünstigten Preis.Regelmäßige Besucher können auch eine Jahreskarte kaufen.

Aktion: Kostenfreier Besuch für Menschen, die sich den Eintritt nicht leisten können

Seit 2015 bekommen Menschen, die sich einen Wunderland-Besuch normalerweise nicht leisten können, einmal im Jahr an ausgewählten Terminen kostenlosen Eintritt. Unter dem Motto „Ich kann mir das nicht leisten“ laden die Gründer umsonst ein und appellieren an die Besucher, das Vertrauen nicht zu missbrauchen. 2020 läuft die Aktion ab dem 5. Januar den gesamten Monat.

Adresse des Miniatur Wunderlands

Das Miniatur Wunderland liegt zentral in Hamburgs Speicherstadt zwischen dem Hamburger Rathaus und der Elbphilharmonie. Die genaue Adresse lautet Kehrwieder 2 in 20457 Hamburg. 

Anreise mit dem Auto: Hier kann man parken

Direkt vor der Eingangstür bietet das Miniatur Wunderland 44 Besucherparkplätze. Die Parkgebühr beträgt 2 Euro pro Stunde (Tageshöchstsatz 15 Euro). Direkt an der Brücke „Auf dem Sande“ gibt es einen Behindertenparkplatz mit zwei Stellplätzen.

Weitere Parkmöglichkeiten in der Nähe des Miniatur Wunderlands gibt es beispielsweise im Parkhaus Am Sandtorkai (Am Sandtorkai 6-8), Parkhaus Rödingsmarkt (Rödingsmarkt 14), Parkhaus Hafentor (zwischen Landungsbrücken und Baumwall, Johannisbollwerk 20) oder dem Parkhaus Überseequartier (Überseeallee 3). Dort fallen höhere Gebühren an, weshalb das Miniatur Wunderland die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfiehlt.

So kommt man mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Miniatur Wunderland 

Nur wenige Meter vom Miniatur Wunderland hält die Buslinie 6 an der Haltestelle „Speicherstadt – Auf dem Sande“, die Linie 111 hält Am Sandtorkai etwa zwei Minuten Fußweg entfernt. Die nächste U-Bahnstation ist Baumwall und auch die S-Bahn-Station Stadthausbrücke ist nicht weit. Direkt vor der Tür ist zudem eine StadtRad-Station.

Video: Video-Fahrt durch das Miniatur Wunderland

Welche Führungen werden angeboten?

Mehrfach täglich bietet das Miniatur Wunderland Führungen in Gruppen von maximal sechs Personen hinter die Kulissen des Wunderlandes an. Für die meistgebuchte Führung „Blick hinter die Kulissen“ können ausgewählte Termine bereits weit im Voraus online gebucht werden. Es gibt zusätzlich Führungen für Kinder, für gehörlose Menschen in Gebärdensprache und für blinde Menschen. Tipp: Wer eine Führung gebucht hat, kommt ohne Wartezeit ins Wunderland.

Lesen Sie hier: Miniatur Wunderland Hamburg: Diese neuen Anlagen sind geplant

Attraktionen: Das gibt es zu entdecken

Mitteldeutschland gehört zu den ältesten Landstrichen im Miniatur Wunderland. Dort springt ein Bungeejumper auf Knopfdruck in die Tiefe, auf einer Freilichtbühne finden Aufführungen statt, ein ICE rast mit 280 km/h über die Schienen und wer genau hinschaut, kann ein Ufo als außerirdischen Besucher über dem Harz entdecken.

Knuffingen ist eine Stadt mit 10.000 Einwohnern zwischen Harz und Alpen und gehört zu den größten Städten im Miniatur Wunderland. Hier wurde das Carsystem zuerst installiert und Besucher können unter anderem beobachten, wie die Feuerwehr im 15-Minuten-Takt zum Löscheinsatz von Großbränden ausrückt.

Hoch hinaus geht es in den Alpen von Österreich. Auf insgesamt 60 Quadratmetern gibt es im österreichischen Alpenpanorama einiges zu entdecken.

Eine Ausstellung von Hamburg bis nach Amerika

Hamburg ist die Heimatstadt des Miniatur Wunderlandes und die größte und am dichtesten bevölkerte Stadt der ganzen Ausstellung. Besucher tauchen ein in die Hansestadt, entdecken Sehenswürdigkeiten wie Michel, Volksparkstadion und Köhlbrandbrücke.

2003 entstand der Abschnitt Amerika, wo die vielen verschiedenen Facetten des Landes anschaulich gemacht wurden: Area51, Grand Canyon, Las Vegas, Mount Rushmore…

Skandinavien ist die bisher größte und technisch vielseitigste Welt. In einem 30.000-Liter Becken schwimmen Schiffe über die nördliche Ostsee, Ebbe und Flut werden simuliert. Ein weiteres Highlight: Die weiße Schneelandschaft auf 50 Quadratmetern.

Der Abschnitt der Schweiz erstreckt sich über fast sechs Meter Höhe und zwei Stockwerke. Die Gebirgswelt des Matterhorns, eine mittelalterliche Burg mit Ritterfestspielen und ein DJ BoBo Konzert warten hier.

Knuffingen Airport: Der Hamburger Flughafen im Mini-Format

Knuffingen Airport: Eine Nachbildung des Hamburger Flughafens in Fuhlsbüttel und der größte Miniatur-Flughafen der Welt. Hier können Besucher realitätsnahen Flugbetrieb erleben. Mehr als 40 Flugzeuge starten und landen im Minutentakt, technisch bis ins kleinste Detail ausgetüftelt. 

In Italien erleben Besucher La Dolce Vita im Mini-Format. Modellbau-Highlights sind hier die versunkene Stadt Pompeji, das Kollosseum, der ausbrechende Vesuv-Vulkan und der Petersdom.

In Venedig wird in buntem Treiben Karneval auf dem Markusplatz gefeiert und der Markusdom und der Dogenpalast können besichtigt werden.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei MOPO.de