Treppen in der Elbphilharmonie: Stopp für die Stolperfallen – jetzt wird nachgebessert

Veröffentlicht

Selbst, wer sicher auf seinen zwei Beinen unterwegs ist und gute Augen hat, greift auf der Treppe zum Großen Saal gern zum Geländer. Die Stufen sind ungleich breit – und das Holzmuster macht es schwierig, den nächsten Absatz zu erkennen. Architektonisch schick, aber akut unpraktisch.

Acht Menschen stürzten bisher auf Elphi-Treppen sowie den Stufen im Saal. Eine ältere Dame soll sich gar einen Halswirbel angebrochen haben. Die Elbphilharmonie ist nun im Gespräch mit den Architekten (die bei der Eröffnung selbst auf der selbst entworfenen Treppe gestolpert sein sollen) sowie der Firma „HochTief“.

Schwarze Streifen am Ende jeder Stufe, wie es sie an der Treppe zum Foyer bereits gibt, sollen nun überall angebracht werden. Aktuell wird wohl nur noch über deren Breite verhandelt. Auch im Saal wurden schlecht einsehbare Stufen bereits zusätzlich gesichert, besonders zwischem dem Ende der Sitzreihen und dem jeweiligen Zwischengang.

Powered by WPeMatico