Über 500 Fahrten geplant: Hochbahn verstärkt Bus- und Bahnverkehr in der Silvesternacht

Veröffentlicht

Zigtausende Menschen werden am Silvesterabend auf der Reeperbahn feiern oder sich das Feuerwerk im Hafen ansehen. Ein großer Teil von ihnen macht sich in den Bussen, U- und S-Bahnen auf den Weg durch die Stadt. Deswegen verstärkt die Hochbahn für den Jahreswechsel ihr Angebot.

Über 500 Fahrten will die Hamburger Hochbahn nach eigenen Angaben zu Silvester anbieten. Dazu seien mehr als 70 Züge im Einsatz. An den Haltestellen Landungsbrücken, Baumwall (Elbphilharmonie), Feldstraße, St. Pauli, Jungfernstieg und Überseequartier werde mehr Service-Personal im Einsatz sein, das Informationen gebe und den Zugang zu den Bahnsteigen steuere.

Die Busse und U-Bahnen verkehren zu Silvester tagsüber überwiegend nach dem Fahrplan für Sonnabende. Daran schließt sich der durchgehende Nachtbetrieb an, wobei alle vier U-Bahn-Linien mindestens alle 20 Minuten fahren sollen – bis hin zu ihren Endhaltestellen, auch über die Hamburger Stadtgrenzen hinaus.

Rund um Mitternacht legen die Busse eine rund einstündige Betriebspause ein. Zu dieser Zeit sei nach Hochbahn-Angaben erfahrungsgemäß mit Behinderungen im Straßenverkehr durch Feuerwerk zu rechnen. Gegen 0.30 Uhr soll der Verkehr auf den Buslinien wieder aufgenommen werden.

Powered by WPeMatico