Zweites „Elbfest“: Guck mal, was da über’s Wasser schippert

Veröffentlicht

Auf zum zweiten Mini-Hafengeburtstag! Nach seiner Premiere 2016 steigt das „Elbfest“ an diesem Wochenende erneut. Vom schlechten Wetter lassen sich die Hamburger nicht abschrecken und kommen trotzdem zahlreich, um Traditionsschiffe und Rahmenprgramm zu sehen.

Historische Schiffe aus Hamburg und Umgebung haben im Museumshafen Övelgönne, im Sandtorhafen (HafenCity) festgemacht. Auch am Hafenmuseum (Australiastraße, Kleiner Grasbrook) gibt es ein maritimes Programm. 

Den Höhepunkt bildet die Parade aus Traditionsschiffen, die am Sonntag um 15 Uhr zwischen Hansahöft und  Elbphilharmonie startet und an den Landungsbrücken vorbei in Richtung Blankenese fährt.

Vorneweg wird der Eisbrecher „Stettin“ schippern, zahlreiche Dampfschiffe, Ewer, Segel- und Motorschiffe werden folgen. Bei der Premiere vor zwei Jahren kamen mehr als 50.000 Besucher zum „Elbfest“. 

Powered by WPeMatico